Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 074..........Fotoalbum am Ende des Berichts

Veröffentlicht am 14.10.2013

USA Oregon   Cascade-Scenic-Byway, Umpqua-River, Dunes-City, Coos-Bay, Cape Arago

 

10.10.2013

Oregon… viel zu schön, um mal schnell durchzufahren.  Unzählige Scenic-Routen…. der Cascade-Lakes-Scenic-Byway  ist unsere  Nächste.  Die Route beginnt in Bend, führt 106km auf der 372 gen Süden durch eine traumhafte Landschaft.  Schneebedeckte Berge und ihre Skigebiete,  kristallklare Seen und ihre ´golden meadows,`  Vulkane und ihre Lavagesteine … eine Landschaft, die sich an einem sonnigen Oktobertag  wie heute, von ihrer schönsten Seite zeigt.

 

Der Verkehr ist sehr ruhig … nur ein einziges Wohnmobil ist uns heute begegnet. Dafür sind mal wieder viele einheimische Jäger unterwegs.  Einer von ihnen übt sich in der Nacht im Schießen.  Übrigens,  wir übernachten auf einem National-Campground … selfregistration. Es gibt keine Schranke, es gibt kein Personal. Alle Schilder sind leer, die Gebührenbox ist zugeklebt…  das hat Nichts mit der Saison zu tun.

 

 

Aufwachen…. mitten im Wald, zwei Grad, die ersten Sonnensrtrahlen suchen sich ihren Weg zwischen den Bäumen. Für heute ist die Scenic-Route Rogue-Umpqua angesagt. Entlang des Rivers … mal wieder unzählige Wasserfälle. Zu Einigen laufen wir. Wir nehmen die Route, um wieder Richtung Küste zu kommen. Der im Süden liegende Crater-Lake-National-Park ist komplett geschlossen, da die Straßen auch im Park liegen…. schade.

 

 

Wir haben einen Schutzengel … der „Hallowachstreifen“ . In Canada und in den USA gibt es auf den langen Strecken am Straßenrand einen wie mit Fräse aufgerauhten Streifen im Teer. Wenn man mit den Reifen draufkommt…. wird es laut und man wird wieder wach…. hoffentlich. Auf manchen Strecken ist solch ein „Hallowachstreifen“ auch auf der Mitte der Fahrbahn. Auf solch einer Strecke kommt uns ein Bus, dahinter sehr dicht ein LKW,  mit 80kmh entgegen. Auf der Höhe des Busses zielt plötzlich der LKW auf uns zu…. der Fahrer wird aufgeweckt durch das Rattern auf dem „Hallowachstreifen“ und reißt sein Gespann im letzten Moment wieder rüber. Sigo kann nur 1m nach rechts ausweichen und zwischen Hänger und Pummel sind wirklich nur noch wenige Zentimeter. Am Abend stoßen wir an… „auf den Hallowachstreifen“.

 

 

Auch der nächste Abschnitt ,  Umpqua-River Scenic-Byway  ist wieder sehr schön. Auf der 138 geht es gen Westen … wir wollen mal wieder ans Meer. In Sutherlin spricht uns Dirk, der Ex-Berliner an. Er kennt sich aus  …. mit 911ern und Unimogs. Mehr als 90 Fahrzeuge hat er von Deutschland importiert und hier in den Staaten verkauft. Wir haben mit Dirk eine sehr nette, lange Unterhaltung auf dem Parkplatz…. ignorieren derweil mindestens 10 weitere „Pummel-Neugierige“. Es wird spät… gerade noch vor Dunkelheit finden wir einen ruhigen Platz am Umpqua-River.

 

 

 

Muskelkater… wovon das denn? Vom Dünenklettern. Wir sind an Oregons Pacificseite …. Honeyman-Beach bei Dunes-Island?.  

 

 

Hier gibt es mehr Quads als Dinghies oder Pferde. Jeder zweite Amerikaner braucht sein Quad. Zum Jagen im Wald, zum Fischen am Fluß, zum Klettern auf den Dünen, zum Klofahren auf dem Campground. Auch wir sind auf einem Campground im Statepark. Es ist schwierig, an der Küste einen freien Stellplatz zu bekommen. Das Wetter ist schön.  Wir werden in den nächsten Tagen die Küste gen Süden mit ihren vielen Stateparks und Leuchttürmen abklappern, bevor wir nach Californien gehen. 14.10.2013

 

Camera 074 anklicken!Camera 074 anklicken!

 

                                                        

  

       USA Oregon   Cascade-Scenic-Byway, Umpqua-River, Dunes-City, Coos-Bay, Cape Arago