Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 073..........Fotoalbum am Ende des Berichts

Veröffentlicht am 09.10.2013

USA Oregon  Mt.St.Helens, Columbia-River, Warm-Springs, Terrebonne

 

 

05.10.2013

Pünktlich geliefert…wir packen unsere neue Camera aus. Tja, es ist tatsächlich unsere dritte Camera….. in weniger als einem Jahr. Die Erste hat eine elektronische Macke (hatte einen Sturz über eine Baumwurzel nicht vertragen), die Zweite hatte nach nur wenigen Tagen Staub im Display und nach ca. 20.000 shots hatte sich die gesamte Außengummierung abgelöst und war mit keinem Kleber mehr zu befestigen. WALMART hat uns, unglaublich, nach fünf Monaten eine Gutschrift über den gesamten Neupreis gegeben.  Da wir Reisende sind, gab es keine andere Möglichkeit.

Das Warten hat sich gelohnt …. klare Sicht. Wir suchen unser Motiv… den Mount Rainier.Wir haben Glück… die schneebedeckte  4.932 m hohe Berg-Hoheit liegt vor uns. Der National-Park selbst  ist ja geschlossen. Am Abend sehen wir sogar noch den St.Mount Helens   unser Ziel für den nächsten Tag. Es ist spät, wir finden einen ruhigen Platz an einem Waldweg. Der Nebel am Morgen löst sich schnell auf, das rotgefärbte Laub sieht in der Sonne besonders schön aus.

 

 

                                                       

Die Straße  zum Mt.St. Helens Volcanic Monument ist offen …. es gibt keine Schranke. Die Zufahrten zum Visitor-Center, Coldwater-Lake und einige andere sind geschlossen… Personal ist auf unbestimmte Zeit beurlaubt. Im Park treffen wir Daniel und Eric. Die Beiden kommen aus Portland  …. führen heute, bei diesem schönen Wetter, ihre BMW`s aus. Sie zeigen uns in der Karte ein paar gute Reiseziele, die außerhalb von geschlossenen National-Parks liegen. Unterhaltungen mit Locals….. supernett, wichtig und hilfreich.

 

Bilderbuchwetter, grandiose Aussicht, eine tolle Camera ….. unsere Entscheidung zu warten war genau richtig. Auf der State-Route 504 geht es durch den Park. Mit jeder Meile kommen wir höher und näher…. Mt. St. Helens steht uns majestätisch gegenüber. Kaum zu glauben, was dieser Vulkan bereits für Schäden angerichtet hat. Am 18.Mai 1980, nach 123 Jahren Ruhe, brach der Vulkan erneut aus. Dabei wurde eine 400m hohe Bergkuppe weggesprengt, 150.000 Acres Landschaft mit Geröll und Lava überschüttet. 56 Menschenleben hatte der Vulkanausbruch gefordert. Heute liegt er vor uns…schneebedeckt, wunderschön und friedlich.

 

 

 

Ein letztes Mal zurück nach Longview … hier können wir günstig tanken (1Us$ per l Diesel), haben Internet und einen ruhigen Stellplatz mit Gleichgesinnten.

Kurz vor Portland fahren wir auf die Sauvie-Farmerinsel. Farmerinsel… weil es auf der Insel  nur Farmen gibt. Die Farmer stellen an den Wochenenden Ihre Farmen  als  Markt  zur Verfügung. Kutschfahrten, Heufahrten, Würstchen, Kürbissuppe, Elefantenohren,  Obst und Gemüse …. alles wird preiswert angeboten.

 

 

„We got lost“ mitten in Portland. Wegen eines Marathon-Laufs geht verkehrsmäßig gar Nichts mehr. Statt einem Knöllchen bekommen wir eine ausführliche Wegbeschreibung. Wir sind draußen… aus dem Verkehrschaos. Am Columbia-River können wir wieder frei atmen.

 

 

 

Unser Knöllchen für heute sollen wir doch noch bekommen.  Am Beacon-Rock-State-Park angekommen… für 10 US$ die Nacht bleiben wir.  Zurück vom walk ….. ein Knöllchen über 135 US$ um den Türgriff gewickelt. Frau Ranger ist noch vor Ort. „Warum, weshalb, wofür?“  Wir würden auf einem Platz für dayguests stehen.  Weil wir Frau Ranger angesprochen haben, brauchen wir nur noch 12 US$ nachbezahlen und moven 30m weiter. Bis auf die Regentropfen, die in der Nacht auf das Dach prasseln …  eine ruhige Nacht.

 

 

Wir überqueren den Columbia-River…. sind im Bundesstaat Oregon. Auf der Scenic-Route 30 passieren wir angeblich 175 Wasserfälle. Zum Anhalten genügen uns Zwei. Es regnet in Strömen…  noch mehr Wasserfälle, diesmal aus der Wolke,  direkt über uns.                     

Wir durchqueren das Ski-Gebiet am Mount-Hood. Dieser ist heute nur zu

erahnen. Zeit für uns… endlich gen Süden zu ziehen.  Weiter auf der 26… die Gegend ändert sich in eine öde, trockene, fast baumlose Berglandschaft.  Wir erreichen das Indian-Reservat KAH-NEE-TA (warme Quellen). Ein Abstecher zum Schwimmbad … wir sind die einzigen Badegäste im 35 Grad warmen Wasser. Noch wärmer ist das Wasser im Whirlpool. Hier dürfen nur jeweils drei Füße in den kleinen Pool…. Sigo übt sich im Unterwasser-Spagat. 

 

 

Madras  im Visitorcenter bekommen wir Kartenmaterial und sehr gute Prospekte über Oregon. Oregon ist schön…. Wir werden den Zick-Zack-Kurs wieder einlegen, hoffen, daß das Wetter sich noch ein paar Tage hält. In Terrebonne besuchen wir den Smith-Rock-State-Park, besorgen uns für 30 US$ einen Statepark-Paß…. den brauchen wir jetzt öfter. 09.10.2013.

 

 

  Camera 073 anklicken!Camera 073 anklicken!           

  USA Oregon  Mt.St.Helens, Columbia-River, Warm-Springs, Terrebonne