Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 058

Veröffentlicht am 28.07.2013

Alaska           Wrangell St.-Elias National Park Carthy-Road, südlicherTeil  Highway bis                        Valdez-Fjord

 

Mc.Carthy-Road, die südliche Strecke in den Wrangell-St.Elias N.P. 60 Meilen, wunderbare Aussichten…….. Gletscher, Flüsse und Seen von ihren schönsten Seiten. Das Wetter dazu ist wunderbar. Die erste Nacht verbringen wir am Copper-River. Lokals haben ihre Fish-Wheels in dem reißenden Wasser festgemacht, warten auf die Lachse…. ein harter Job.

 

 

Die Carthy-Road verläuft anfangs oberhalb des Copper-Rivers. Das von der Wucht des Gletschers zermalene Gestein ist wie Zementstaub, läßt das saubere Wasser muddy aussehen… ein guter Sichtschutz für die Salmon.

 

 

Unser Camp am Gilahina-River…. unterhalb der alten Trestle. Diese interessante, riesige Holzsruktur diente als Eisenbahnbrücke und wurde in 1910 innerhalb von nur acht Tagen aufgestellt….. wahnsinnige Leistung. Wir sitzen am Feuer und stellen uns die Eisenbahn in schwindelnder Höhe vor.

 

Damian, ein junger Argentiner schlägt sein Zelt neben uns auf. Er ist seit drei Jahren mit seinem BMW-Motorrad in Central- und Nordamerika unterwegs…. ein netter Kerl. Wir schmeissen ein paar mehr Folienkartoffeln ins Feuer….. es wird ein langer Abend.

Die Übernachtungsmöglichkeiten an der Road werden schwieriger, am Ende der Straße dienen zwei mit Flußkieseln geschotterte Parkplätze als Campingplätze…… Sammelstelle für Alle. Über den wilden Kennicott-River führt eine Fußbrücke. Um nach Carthy, Kennicott und an den Glacier zu gelangen, gibt es auf der anderen Seite Shuttlebusse. Wir nehmen die Fahrräder…. wie steil ist das denn?. Jetzt wissen wir auch, warum ein Fahrrad ein „pushbike“ ist.

 

 

Die Ruinen der Kupferminenstadt Kennicott sind gewaltig, die riesigen alten Maschinen… wie sind diese nur hierhergekommen? Heute wird das meiste Geld für den Park in den Aufbau der Minenstadt investiert…. die Saison ist kurz, only four month. In dieser Zeit muß der Dollar rollen…. viele, viele Touristen müssen noch über die Kennicott-Brücke gehen.

 

 

 

In Kennicott lassen wir die Räder stehen, laufen zu Fuß bis zum Glacier. Die fünf Meilen zurück haben wir nicht ein einziges Mal gestrampelt. Den wunderschönen Tag lassen wir mit lecker Spaghettis ausklingen.

Die Rückfahrt…. wir halten noch einmal am Copper-River, um zu sehen, wie es den Salmon-Fischern ergeht. Der große Schwarm ist noch nicht angekommen…. erst wenige Lachsfillets landen in ihren mitgebrachten Eisboxen.

Unser nächstes Ziel ist Valdez….. mal sehen, was uns der Richardson-Highway bis dahin bietet. 

Meilenweite, unverbaute Fernsicht auf Gletscher, Berge, Seen und Wasserfälle...... die Landschaft ist Oberhammergau. In Valdez sind die Lachse im Fjord zum Laichen an ihre Brutstelle zurückgekommen. Hier wird geangelt, was das Netz hält. 28.07.2013

 

 

 Camera 058 anklicken!Camera 058 anklicken!  Alaska   Wrangell St.-Elias National Park Carthy-Road, südlicherTeil                      Richardson-Hwy. bis Valdez-Fjord