Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 019

Veröffentlicht am 30.01.2013

USA Texas    Matagorda-Bay, Goose-Island

 

27.01.2013

Weideland, Farmen, riesige Baumwollfelder,  Raffinerien,…. Texas, wie man es sich aus unbekannter Ferne vorstellt….unsere Kulisse während wir weiterfahren.

Zum Übernachten bevorzugen wir die Beach, Matagorda-Bay. Wir stehen kostenlos in den Dünen, sind nicht die Einzigen. Unsere canadischen Freunde in ihrem Camper, Christof aus Bonn mit Zelt, Ton und Anneke  aus Holland in einem ausgebauten MAN. Es ist Wochenende, um uns herum die lokalen Texaner, Mexikaner, die in den Raffinerien arbeiten…alle bewaffnet mit Angeln, mehr als erlaubt sind.

 

 

Multikulti geht es an dieser Beach her, aus jeder Richtung der Qualm vom Lagerfeuer, Musik, die nicht zu überhören ist…wir genießen die natürliche und freundliche Atmosphäre.

Bettsy kommt mit dem Kajak vom Fischen zurück, gesellt sich zu uns. Unsere Unterhaltungen am Feuer  sind spannender als jedes Buch, unsere Stühle und Klamotten sind inzwischen feucht und klamm, wir zwingen uns, einen wunderbaren Abend zu beenden.  

 

                            

Seit Tagen kein Internet, ´ne Dusche und `ne  Waschmachine wären auch nicht schlecht,… Zeit, um zu moven.

Abstecher in Palcios, hier liegt die größte Trawler-Flotte Texas, unter ihnen auch ein paar Segler. Der Geruch im Hafen und Werftgelände ist uns bekannt, immerhin haben auch wir sieben Jahre auf einem Segelschiff gelebt. 

 

                                                                                                                     

In Port Lavaco dürfen wir als Tagesgäste kostenlos den Lighthouse-Beach-Park benutzen…Duschen, Wasser-Ver- und Entsorgung können wir erledigen, fehlen nur noch frische Lebensmittel. Die Übernachtung auf dem Walmart-Parkplatz ist gesichert.

Für Aransas-National-Refuge (Naturpark pur), nehmen wir uns einen ganzen Tag Zeit. Riesige Eichen, älter als 800 Jahre, Aligatoren  hautnah im Sumpf, Deer im Gebüsch direkt vor uns, Wildschweine in unmittelbarer Nähe, ein Whoopi, der größte Kranich hier in Texas, sind unsere Beute für die Camera.

 

 

Der Aligatoren-Trail ist ein 5km langer Rundweg, der neue Wanderstock ist vorsichtshalber dabei. Mit ihm schaffen wir uns Sicht durch das Dickicht, die Alligatoren sind nicht auf Anhieb auszumachen, sie liegen nur ca. 3m vor uns im Sumpf. Solange wir uns ruhig verhalten, sind sie fotogen, aber wir wissen, sie sind sehr schnell. Ein paar gute shots, wir sind zufrieden. Es ist schwülheiß, ich(Hilu) mache einen Fehler… krempel meine Ärmel hoch. Die Flatschen der Moskitostiche sind sofort dick und rot… zum Glück haben wir noch die gute Insektenschutzsalbe aus Finnland, 22 Jahre alt.

Wir laufen den Trail bis ans Ende, können das Besucherzentrum durch die Büsche sehen. Die letzte Etappe ist ein 2m breiter Holzsteg…closed. Wie idiotisch ist das denn, wir dürfen in 3m Nähe an die Aligatoren herankommen, für die Überquerung auf einem 2m breitem Holzsteg, ist es für Touristen zu gefährlich. Wir verstehen ab sofort kein englisch, ignorieren die Barriere. 

29.01.2013,  Goose-Island, Statepark…..wir stehen direkt am Wasser, 40 Knoten Wind sind mehr als nur eine Brise, Pummel schaukelt uns in die Nacht.  30.01.2013

 

Und hier geht´s zum Fotoalbum !!!

   Camera 019 anklicken!Camera 019 anklicken!                

USA Texas   Matagorda-Bay, Goose-Island