Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 108..........Fotoalbum am Ende des Berichts

Veröffentlicht am 11.06.2014

Mexico  Golf of Mexico, Zentral Hochland      El Tajin, Costa Esmeralda, Veracruz im Regen, Puebla

 

04.06.2014

 

Jetzt wird es endlich archäologisch … wir suchen nach den Ruinen der Totonaken. Die Pyramiden der Mayas und Azteken heben wir uns für später auf. In El Tajin, südöstlich von Poza-Rica stehen mehrere der „Stufentempel“ die wir uns ansehen möchten.

In der Öl- und Industriestadt Poza-Rica übernachten wir … von hier geht es am nächsten Morgen noch weitere 20km bis El Tajin. El Tajin, auf spanisch „Der Blitz“ ist eine präkolumbische Ruinenstadt . Die Stadt wurde vor 800 Jahren aufgegeben … nach ihr wurde die Tajin-Kultur benannt.

 

 

Mit den ersten Ausgrabungen wurde vor 90 Jahren begonnen … weniger als ein viertel sind bis heute in mühseliger Kleinarbeit für die Besucher freigelegt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die wichtigste und schönste Pyramide ist die sogenannte Nischenpyramide. Sie ist 25 Meter hoch und hat eine Fläche von 1225 Quadratmetern. 365 Nischen …. sie symbolisieren sehr wahrscheinlich das Sonnenjahr.

 

 

Das kostbare Vanille wurde hier gehandelt, kulturelle Ballspiele mit anschliessender Menschenopferung (man weiss nicht ob Gewinner oder Verlierer geopfert wurden), tausende von Menschen müssen hier gelebt haben. Zu gerne möchte man sich in diese Zeit mal zurückversetzen.

 

 

In der Anlage sind heute Morgen nur ca. 20 Touristen …. ausserhalb jedoch mindestens 50 Verkaufsstände mit ihren folkloristischen und kulinarischen Angeboten. Ca. Zwei Stunden laufen wir in der Anlage … sind mit den Eindrücken sehr zufrieden. Nur wenige Kilometer ... wir erreichen den Golf von Mexico, die Costa Esmeralda. Hotels und Campgrounds stehen abwechselnd an der Küste entlang. Die Auswahl ist gross … wäre da nicht mindestens jede zweite Ferienanlage geschlossen. Die Zeit der „Gringos“ ist vorbei … die einst gut besuchten Campingplätze sind zum vergammeln verurteilt.

 Wir finden einen privaten Platz sogar mit WIFI … die Beach gehört uns wiedermal alleine.

 

 

Die Regenzeit pendelt sich immer mehr ein … es regnet jetzt öfter und länger. In den Bergen hat es sich nach dem Regen abgekühlt … hier an der Küste ist es nur so am dampfen. Bei 29 Grad Celsius gehen wir spät ins Bett … die Luftfeuchtigkeit liegt bei 80 Prozent. In Veracruz geraten wir in solch einen heftigen Regenschauer, die Temperaturen und die Luft werden fast unerträglich …. wir verlassen fluchtartig die Küste, fahren die Mex 150d bis Cholula bei Puebla. Diese beiden Städte sind inzwischen ineinander verwachsen. Cholula hat angeblich für seine 50.000 Einwohner mehr als 365 Kirchen ... Puebla ist mit mehr als 1 Millionen Einwohner die viert grösste Stadt Mexicos.

In Cholula besuchen wir die unterirdische Tepanapa-Pyramide …. man lese und staune, die zweitgrösste Pyramide der Welt. Wir begeben uns in die unterirdisch, freigelegten Gewölbe. Die Gänge sind gut ausgeleuchtet … mit der Taschenlampe erhaschen wir den ein oder anderen Blick in die uns verschlossenen Tunnel. Es ist uns ein wenig mulmig.

 

 

Auf dem Hügel ist eine wunderschöne Kirche direkt auf die Grundmauern der Pyramide erbaut. Wir klettern die Stufen nach oben .… haben einen fantastischen Rundblick über die beiden Städte Cholula und Puebla. Die 365 Kirchen scheint es tatsächlich zu geben … in der Ferne kann man bei klarer Sicht den 40km entfernten Vulkan Popocatèpetl (5452m) erkennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir fahren mit dem Taxi nach Puebla, die Stadt der Engel. Der Taxifahrer fuhr wie der Teufel … er braucht mehr als einen Schutzengel. Architektonisch unterscheidet sich die Stadt von den vielen Städten, die wir bereits gesehen haben… Poblano-Stil. Viele Häuser erscheinen in dem reizvollen Stil … Stuck-Verzierungen, bunte Kacheln und vor Allem … Gold. Der Templo Santo Domingo erscheint in einer Goldpracht wie kein Anderer. Wir werden von dem Glamour fast erschlagen … die filigranen Details sind unbeschreibbar.

 

 

In der Catedral de Puebla bestaunen wir die mit 3376 Pfeifen riesige Orgel … hergestellt in Deutschland und die überdimensionalen Deckenmalereien.

 

 

Übrigens …. als wir hier auf dem Trailerpark ankamen, waren wir nicht die Einzigen. Christa und Volker aus München standen mit ihrem KNAUS bereits hier. Sie waren sieben Monate in Süd-Amerika und sind schon fast wieder auf dem Heimweg. Michele und Kurt mit ihrem MAN aus der Schweiz … die Beiden fielen uns gleich um den Hals, hatten sie doch vor nur einer Stunde per Zufall in unserer Webseite über uns gelesen. Vor Freude bleiben sie noch zwei Tage länger … danke Euch Beiden für die vielen Reisetipps, Ihr seid super! 11.06.2014

 

Wir fahren heut` zum  Popocatepetl

 

Hier geht´s zum Fotoalbum!

Camera 108
anklicken!Camera 108 anklicken!

 Mexico  Golf of Mexico, Zentral Hochland      El Tajin, Costa Esmeralda, Veracruz, Puebla