Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 099.......... Fotoalbum am Ende des Berichts

Veröffentlicht am 05.04.2014

Mexico Zentrales Hochland   El-Rosario und die Monarchen  San Miguel de Allende

  30.03.2014

Sonntag  Morgen in Guadalajara …. es fällt schwer, früh aufzustehen. Der  gestrige Abend war lang … interessante Gespräche mit Jose, Antonio, Angi und (Claudio wurde leider von Montezuma gerächt). Jose und Antonio leben seit Jahren auf diesem Campground … sie lieben das Klima, die Gegend, die Menschen und vor allem die Künstlerstadt Guadalajara. Jose ist Musiker und Maler, Antonio Erfinder und ebenfalls Maler. Beide sind viel in der Welt rumgereist … hier in Guadalajara sind sie geblieben.

Wir sagen „adios“ … diesmal auch von Angi und Claudio.

 

                                                  Zeichnung   made by Antoni

 

Wohin geht unsere Reise heute? Bis San Miguel de Allende haben wir noch genau 3 Tage Zeit. Beim Schweizer in Santa Elena könnten wir heute Abend ein Schnitzel essen. 450 km weiter in El Rosario hätten wir Ende März noch `ne Chance die riesigen Monarchfalter anzutreffen. Schnitzel können nicht fliegen …. die Monarchfalter werden aber in wenigen Tagen ihren weiten Flug bis nach Canada in Angriff nehmen. Wir nehmen die 450 km für heute an…. fahren den sehr guten Highway Mex.15.

 

Sechs Mautstellen, eine Polizeikontrolle, am Ende noch tausend Windungen steil durch viele kleine Dörfer und Gassen in die Berge. Am Abend stehen wir auf dem Parkplatz,  Ausgangsort für die Santuario de la Mariposa Monarca …. 3.000m über dem Meeresspiel.

 

 

Wir verbringen eine ruhige Nacht auf dem riesigen Parkplatz. Von hier am nächsten Morgen noch einen weiteren Kilometer hinauf … Pummel bekommt endlich eine Verschnaufpause. Auch wir merken, daß die Luft hier oben dünner wird … wir satteln um. Mit nur einem Horsepower geht es endlich zu den Monarchfaltern.

 

 

Wir staunen nicht schlecht … in riesigen Trauben hängen die Falter zu Tausenden an den Bäumen … noch schlafen sie. Mit jedem weiteren Sonnenstrahl wachen sie auf und fangen in Scharen an zu fliegen. Wir erleben ein einzigartiges Naturschauspiel … versuchen uns kaum zu bewegen. Wir sind  die einzigen Besucher … nur das Klicken unserer Camera ist zu hören.

 

 

Die Monarchfalter kommen im Herbst in diese Region von Mexico …verbringen dicht gedrängt, in Trauben hängend, ihren Winterschlaf. Im Januar-Februar sorgen sie für ihren Nachwuchs … Ende März begibt  sich die neue Generation auf den weiten Weg nach Canada. Es ist nicht bekannt, warum, weshalb und wie sie diese weite Entfernung von fast 5.000 km in Angriff nehmen. Für uns haben sich die 450 km Umweg auf jeden Fall gelohnt.

 

 

Steil bergab geht es wieder runter zu Pferde. Sigo sitzt das erste Mal in seinem Leben im Sattel … ist total begeistert. Um den Parkplatz herum sind die kleinen Garküchen vor den Hütten aufgebaut. Heute hat nur noch eine geöffnet … wir lassen uns mit Hühnersuppe, Fleisch und Gemüse verwöhnen.

 

 

Bei Hildalgo machen wir noch einen Zwischenstopp in der Anlage „Cabanas Y Balneario Erendira“. Trotz der 30 Grad Außentemperatur sind die 45 Grad im Thermalpool eine angenehme Abwechslung. Auch hier sind wir mal wieder die einzigen Gäste. Wer hierher kommt, sollte unbedingt das Wochenende meiden.

 

 

Bei unserer Ankunft in San Miguel de Allende stehen acht deutsche Fahrzeuge auf dem Campground … Willi und seine Grüne Minna kennen wir schon seit Alaska, Margot und Volker aus Hamburg sind neu für uns, Ingrid und Franz sind wir in La Paz begegnet, Uschi und Kai sehen wir auch zum ersten mal, Helmut und Edda kennen wir schon lange von ihrer Webseite, mit Joachim und Bärbel vom Forum haben wir schon mehrmals emails ausgetauscht, Renate lebt eigentlich in Amerika und zum guten Schluß kommen noch zwei Hamburger, die 20 Jahre in Canada für die Firma Viking aus Hofgeismar gearbeitet haben.

 

 

Wir werden einen Monat in San Miguel de Allende bleiben. Die komplett   unter Denkmalschutz stehende Stadt gehört zu dem Weltkulturerbe. Koloniale Paläste, malerische Arkaden,  buckeliges Kopfsteinpflaster, enge Gässchen, romantische Hinterhöfe, unzählige Restaurants, „flotte“ Musikanten  …. ein unbeschreibliches FLAIR. Wir fühlen uns schon nach dem ersten Stadtbummel sehr wohl. 05.04.2014

 

 

 

Hier geht´s zum neuen Fotoalbum !!!

 Camera 099 anklicken!Camera 099 anklicken!

 Mexico Zentral Hochland   El Rosario und die Monarch-Falter, San Miguel