Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 098.......... Fotoalbum am Ende des Berichts

Veröffentlicht am 29.03.2014

Mexico Zentrales Hochland   San Patricio-Melaque, Volcan de Colima, Laguna Chapala, Guadalajara

 

 

 

22.03.2014

Puerto Vallerta  … mindestens eine Stunde dauert es, bis wir die Stadt über Kopfsteinpflaster verlassen haben. Uns zieht es mal wieder weiter. Mit Walky-Talky ausgestattet geht es entlang der schönen Küste … Angi und Claudio im „Schlepp“. Inzwischen haben sich die Beiden an unseren Pummelspeed gewöhnt…  ist gemütlich und auch sie sparen Sprit. Für die kurvenreiche und bergige Fahrt brauchen wir fast den ganzen Tag bis wir am Abend die Boca Beach erreichen.

 

 

 

Wir bleiben nur eine Nacht … das Meer ist von dem vielen Blütenstaub nicht sehr einladend.

 

 

Nur 30 km weiter finden wir den Campground von San Patricio-Melaque … direkt am Meer, aber mitten in der Stadt. Wir stehen in der ersten Reihe zum Wasser… besser geht gar nicht. Nur langsam gewöhnen wir uns an die amerikanisch, versauten Preise … 22,-- US$ für eine Nacht ist für Mexico eine Menge Geld.  Dafür brauchen wir keinen Bus, um in die Stadt zu fahren … das Geschehen ist um die Ecke. Nach einem faulen Tag am Strand gehen wir am Abend auf die Rolle. Die Schulferien werden mit einem dreitägigen Festival „eingefeiert“. Hunderte von Familien… begeistert von ihren Kid´dies, sehen sich die einstudierten Vorführungen an.

 

 

Für uns ist es der letzte Abend am Pacific. Die nur knapp 20m entfernten Wellen machen einen gehörigen Schlag … hören sich in der dunklen Nacht noch lauter an. Schweren Herzens verlassen wir am nächsten Morgen unsere letzte Station am Pacific.  Wir sind gespannt auf das  mexicanische Hochland. Unser erstes Ziel … der Volcan de Colima. Vom Campground „La Maria“ fahren wir noch einmal  weitere 3,5 km auf der holprigen Pflasterpiste, um einen guten Ausblick auf den Volcan zu haben. Wir parken Pummel … wie auf Bestellung fängt der Vulkan an zu „pusten“. Wir sind hin und weg begeistert.

 

 

Das Klima ist angenehmer … heiß, aber trocken. Unser Ziel für heute ist „Laguna Chapala“, der größte See Mexicos. Vorher  wollen wir im Ort Queseria (Käserei)  frischen Ziegen- und Schafskäse kaufen. Wir folgen unserer GPS-Tante und landen mitten in der Stadt. Die Stadt ist nicht verführerisch … dafür aber verliererisch. Kopfsteinpflaster, enge, steile Einbahnstraßen, Topes mit oder ohne Vorwarnung, entgegenkommende Cowboys… hier streikt selbst die TOM-TOM-Tante. Unser Walky-Talky erweist sich mal  wieder als sehr praktisch. Wir versuchen Jeder auf seine Reise …. aus diesem Ziegen-Kaff rauszukommen. Nach einer ½ Stunden geht die deutsch/schweizer Bummelei wieder weiter.

 

 

Am Nachmittag erreichen wir Jocotepec … der Campground liegt direkt am See neben dem alten Leuchtturm. Klaro … wo wir unseren gemeinsamen Abend verbringen.

 

 

Unsere Tage sind abgezählt …. ab 01.04.2014 werden wir für einen Monat in San Miguel de Allende stehen. Es gibt so viel Interessantes zu sehen … wir müssen uns entscheiden, was wir uns vorher noch ansehen möchten. Wir entscheiden uns für Guadalajara. Der Campground liegt laut „Church and Church Campingführer ca. 20km südlich vor der Stadt. Die Koordinaten bringen uns zu einem verschlossenem Tor, der Platz sei vor ein paar Tagen verkauft. Hm… was tun? In einem Restaurant fragen wir nach. „Si, Camping“. Ein Anruf vom Manager zum Campground …. der Platz sei offen, wir könnten kommen. Der Manager gibt uns noch ein Begleitfahrzeug mit, damit wir ja richtig ankommen…. unglaublich. Noch am selben Abend gehen wir zu Fuß zum Restaurant …. wir bestellen das beste Steak  Mexicos. Man erkennt uns wieder. Diesmal bestellt der Manager …. für uns  die Musikanten.

 

 

Mit mehr als 1.5 Millionen Bewohnern ist Guadalajara die zweitgrößte Stadt Mexicos. Wir nehmen den Bus … fahren bis zum Centro. Es wird uns nicht langweilig während der einstündigen Fahrt … selbst hier singt und spielt man mit der Guitarre.

 

 

Guadalajara ist die Hauptstadt des Bundestaates Jalisco …. wird auch die „Perle des Westens“ genannt. Das Klima der Stadt ist so angenehm wie das Lächeln der Einwohner. Wir begegnen einer Freundlichkeit …. es ist kaum zu glauben.

 

 

Die von den Spaniern gegründete Stadt wurde immer wieder von Erdbeben zerstört … erneut aufgebaut. Sie ist schachbrettmäßig angelegt … das Centrum mit den Colonialbauten  wie Tempel, Museum, Catedral Basilica usw. können wir laut Stadtplan gut zu Fuß erreichen.

 

 

Kleine Episode:

Almuerzo …. Mittagszeit. Endlich kaufe ich mir eines dieser knusprigen Brathähnchen direkt vom Grill. Sigo steht beim Bäcker an. Wir finden ein schattiges Plätzchen auf einer Parkbank. Neben uns ein älterer Mexicaner. Er freut sich …. ist stolz uns als Besucher in seinem Land, in seiner Stadt zu begrüßen. Seine Hose ist zerschlissen … auch trägt er sie schon länger. Ich biete ihm die Hälfte von meinem Essen an. Er nimmt es dankend an und freut sich.  Sein Menue ist fast komplett … Sigo spendiert sein Schokoladentörtchen,  für das er gerade 20 Minuten beim Bäcker angestanden hat. Eine junge Passantin gibt ihm dazu eine Flasche Wasser, die er sich sofort mit uns teilen möchte. Wo in aller Welt ist uns so etwas Nettes schon einmal passiert.

 

Guadalaja ist nicht nur eine saubere Stadt … wir treffen überall auf Musikanten und tänzerische Vorführungen. Man spürt, daß man in dieser Stadt sehr willkommen ist. 29.03.2014

 

  

                                          Hier geht´s zum neuen Fotoalbum !!!

Camera 098 anklicken!Camera 098 anklicken!

    Mexico Zentrales Hochland  San-Patricio-Melaque, Volcan de Colima, Laguna Chapala, Guadalajara