Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 090..........Fotoalbum am Ende des Berichts

Veröffentlicht am 28.01.2014

Mexico Baja California South  Los Angeles, San Ignacio, San Rosalia, Punta Chivata

 

21.01.2014      

Los Angeles. Wir wechseln zu Guillermos Campground  mitten in der Stadt … stehen direkt am Strand. Wir sind die einzigen „mobilen Gäste“ … Restaurant und Officio sind geschlossen. Wegen einem Krankheitsfall mußten die Besitzer dringend zum Arzt (200km) …. Ruben, der Koch, übernimmt solange das Management.

Das Meer ist total ruhig, kein Wellenschlag ist zu hören … in der Nacht aber aus jeder Ecke das Heulen von Hunden. Am frühen morgen bringen die Fischer ihre kleinen Trailer-Boote  zu Wasser … schön vom Bett aus das Treiben an der Jetty zu beobachten.

 

 

Weiter, in Richtung  Guerrero Negro … 65 km zurück, dann gen Süden auf der Mex 1. Unterwegs mal wieder eine Militärkontrolle … bisher die Dritte. Diesmal dürfen wir ohne „Neugierigkeitscheck“ weiterfahren.

 

 

Die bergige Landschaft wechselt in flache, öde und sandige Wüstenlandschaft … mit viel Einbildung können wir den Pacific schon riechen. Kurz vor Guerrero Negro beginnt der südliche Teil der Baja California, die Baja Sur. Tatsächlich darf man von Nord nach Süd kein Obst oder Gemüse mitbringen … heute ist unser Kühlschrank rappelvoll. Nach einer kurzen Frage in spanisch … die wir überhaupt nicht verstehen, dürfen wir ohne Kontrolle weiter …. Glück gehabt. Eine Stipvisite durch die Stadt und dann geht`s endlich zu unserem eigentlichen Ziel …. Whale-Watching im Laguna Ojo De Liebre Natural Park.

 

 

Vorher geht es durch riesige Salzfelder … durch Abpumpen des Lakes und Abtragen der Erdoberschicht gelangt man an das Salz. Wir gelangen in den Park nur durch den Schlagbaum. Ein Pförtner trägt uns im Gästebuch ein … wir können den Bereich durch die Salzfelder befahren. Ha.. ha… vorher durchstöbern wir das Gästebuch, Donna und Fred haben sich gestern eingetragen … sind noch nicht ausgebucht.

 

 

Am Visitor-Center nochmals eine Schranke … wir bezahlen umgerechnet 5US$ und dürfen in der fantastischen Dünenlandschaft unbegrenzt lange stehen. Wer glaubt das denn jetzt … bevor wir die Beiden überraschen können, stossen wir auf ´nen Toyota mit Berliner Kennzeichen. Wir stossen an

 

 

 … mit Christine und Carsten.  Haben wir doch tatsächlich gemeinsam  in Hamburg auf dem Parkplatz von Seabridge gestanden und uns unterhalten. Wir haben damals Pummel an Seabridge zur Verschiffung nach Halifax abgegeben und die Beiden sind ab hier gemeinsam mit ihrem Fahrzeug nach Monte Video in Argentinien geschippert. Welche eine Freude … wir sind so fröhlich und laut, daß Fred und Donna uns schon von weitem gehört und entdeckt haben. Fred kommt vor lauter Freude mit dem Fahrrad die Dünen runtergebrettert.

Zwei tolle Tage sind hier angesagt … Whale-Watching, Strandwanderungen und gemeinsam die Abende ausklingen lassen … wir sind allesamt glücklich.

                                               

 

 

 

 

Mit Christine und Carsten tauschen wir noch viele Reiseinformationen aus …. wir könnten noch tagelang quatschen und klönen … wie immer geht es  in verschiedene Richtungen weiter. Wir sind für den Abend mit Donna und Fred in San Ignacio verabredet … wollen endlich mal mexikanisch essen gehen.

 

 

San Ignacio, unser Stellplatz liegt 1km vor der Stadt …. idyllisch an einem kleinen See. Diesmal sind nachts die Frösche zu hören … am frühen Morgen Reiher und Herons zu beobachten. Wir besuchen die Mission, essen das beste Eis, besuchen das originellste Cafe, und bestaunen die farbenprächtigen Häuser. San Ignacio, ein lohnenswerter Besuch.

 

 

                                                  Stammgäste im Cafe

 

Ein Zwischenstopp in San Rosalia …. wir sind wieder an der Westküste der Baja. Die Innenstadt ist auch am Sonntagmorgen sehr busy …. nicht nur in der  Gustav-Eiffel-Church. Die Kirche ist voll besucht. Wie kommt die Gustav-Eiffel-Kirche hierher? Tatsächlich ist diese stählerne Kirche in Belgien gebaut worden, war gleichzeitig mit dem Eiffelturm auf der Weltaustellung in Paris 1889 aufgestellt und ausgezeichnet. Die französische Minengesellschaft El Boleo, hier in Rosalia, kaufte die Kirche, liess sie in Paris  abbauen und in Rosalio für die Minenarbeiter wieder aufbauen. Das war mit dieser Stahlkonstruktion möglich.

 

 

Wir verlassen die Mex1, fahren 20km  Rüttelpiste.  An der herrlichen Bahia Santa Ines  stehen wunderschöne Beachhäuser …. am Ende der Beach stehen wir an der Punta Chivata.       Schön ist`s.

 

 

28.01.2014

 

 

Hier geht´s zum neuen Fotoalbum !!!

 Camera 090 anklicken!Camera 090 anklicken!

 Mexico Baja California Sur 

 Los Angeles, Ojo De Liebre Natural-Park, San Ignacio                                                     San Rosalia, Punta Chivata