Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 Süd-Amerika Teil1

 

Süd-Amerika Teil 2+3

 

                    Hilu

         ... liebt die Natur

 

 

                   Sigo

        ... liebt Schokolade

 

 

           PUMMEL         

         ...... liebt Diesel

 

Reisebericht 125..........Fotoalbum am Ende des Berichts

Veröffentlicht am 06.12.2014

Mexico Teil 2  Quintana Roo    Badeurlaub  in Xpu-Ha an der Karibikseite, Laguna Bacalar, Chetumal

17.11.2014

 

Badeurlaub ist angesagt …. wir fahren zurück an die wunderschönen Strände der Karibik. Auf dem Parkplatz der Ruinen von Coba machen wir eine Zwischenübernachtung. Unglaublich, was uns am nächsten Morgen an Reisebussen entgegenkommt … die Reisesaison für Mexico ist in vollem Gange. Busweise werden die überwiegend europäischen Touristen nach Coba und Chichen-Itza gekarrt. Gut, daß wir all unsere Besichtigungen an den Ruinen und in den Cenoten hinter uns haben.

In Tulum möchten wir für unsere Zeit am Strand nochmals richtig gut einkaufen … vor dem Chedraui-Supermarkt kommt uns plötzlich BIG BROTHER aus Argentinen entgegen. Claro … sofort treten beide Fahrer auf die Bremse und halten an.

 

 

Welch eine Freude, wir fallen uns mit Shanti und Matu sofort in die Arme … sind allesamt aus dem „Häuschen“. Shanti ist in Belgien geboren, lebt seit vielen, vielen Jahren in Argentinien und ist mit Matu seit acht Jahren in ihrem „El Bicho“ unterwegs. El Bicho war ein ehemaliger Passagierbus … bevor die Beiden ihn zu ihrem gemütlichen ZuHause umgebaut haben. Sie haben Südamerika ausgiebig bereist. Zaina, ihre Tochter ist während der Reise in Equador geboren. El Bicho wurde nochmals umgebaut … jetzt brauchten sie ein Himmelbett … die Reise ging weiter.

 

 

Shanti und Matu haben ihre einzigartigen Fotos und Berichte in einem Buch verewigt: „irgendwie müssen wir uns ja finanzieren“. 3.000 Bücher haben sie während ihrer Reise persönlich verkauft. Wir ergattern noch das letzte, bereits benutze Exemplar … können es kaum aus der Hand legen. In den acht Jahren ihrer Reise haben sie nicht ein einziges Mal für einen Übernachtungsplatz bezahlt, sie haben an den schönsten Plätzen Südamerikas gestanden, sie lebten mit den ärmsten und doch nettesten Menschen zusammen, in Bolivien haben sie El Bicho unter einer Brücke mit Vorstreichfarbe umgespritzt, damit das Fahrzeug unfertig und nicht nach Geld aussieht, in Venezuela hat man ihnen zweimal einen Gewehrlauf an die Schläfe gelegt … trotz aller Erfahrungen haben sie jeden Tag gelacht. Shanti: „Ein Tag ohne Lächeln ist ein verschwendeter Tag“!.

Zu schnell geht unsere Unterhaltung an diesem Nachmittag zu Ende … die glückliche Familie hat leider schon eine Verabredung.

 

 

Wir erledigen unseren Groß-Einkauf... die nächste Überraschung. Im Supermarkt treffen wir Nicole und Stefan … lassen sie wissen, daß wir heute noch auf dem Campground in Xpu-Ha neben ihnen stehen werden. Es ist spät … die Wiedersehensfreude heben wir uns für den Abend auf.

Wir buchen für eine Woche … wollen endlich mal wieder im Meer baden.

 

 

Die Woche ging schnell um … der Campingbereich ist von Dauercampern so gut wie belegt. Vera und Dierck, Sigrid und Hund, Nicole und Stefan … sie alle leben seit Jahren in ihren riesigen Wohnanhängern auf diesem Platz. Dazu kommen einige „Snowbirds“ aus Canada und den USA, die langzeitig hier ihren Winter verbringen... rundum eine nette Gesellschaft.

 

 

Wir werden eine weitere Woche bleiben … da wir nicht reisen, gibt es heute nur wenige Infos und Bilder. 24.11.2014

 

 

25.11.2014

Auch die nächste Woche … wie im Winde verweht. Beim Einkaufen in Playa treffen wir Martin Costa. Sigo kennt Martin schon seit langer Zeit aus dem LKW-Forum … auch in den letzten Tagen hatten die Beiden per e-mail miteinander kommuniziert. Martin lebt seit Jahren in Cancun ... kennt sich gut mit Handwerkern und Mechanikern aus. Er selbst ist immer hilfsbereit … hat die richtigen Adressen zur Hand. Auf dem Home-Depot Parkplatz steht er plötzlich vor uns und sagt: „Ich bin der Martin“.

 

 

Wieder mal eine viel zu kurze Begegnung … eine Begegnung, so freundlich, als würde man sich schon ewig kennen.

Für die nächsten Tage kündigen sich Rita und Manfred an … „wir kommen!“ „OK... wir warten!“ Wir hatten die Beiden Bayern vor ein paar Monaten bei 'Pepe' getroffen. Die Beschreibung zu unserem Campground ist wieder mal miserabel und sie verpassen uns um ca. 20km. In einer mail kommt die Nachricht „Campingplatz gibt es nicht mehr“. Prompte Antwort von uns: „Gibt es doch, wir stehen hier schon seit zwei Wochen“. Noch am selben Nachmittag kommen die Beiden am Strand auf uns zugelaufen. Die Wiedersehenfreude ist groß …. auf den 'geborgten' Strandliegen verbringen wir beim Sternschnuppenzählen einen herrlichen Abend.

 

 

Die Besuche nehmen kein Ende … auch Michele und Kurti treffen am nächsten Nachmittag ein. Der „Sechser“ von Pepe ist wieder vollständig. Wir können uns kaum „einkriegen“ über die lustigen und spannenden Geschichten der beiden Schweizer.

 

 

Für uns steht es jetzt endgültig fest … wir werden aufbrechen. Auch wir brauchen neue Geschichten.

 

Rita und Manfred fahren weiter nach Cancun, Michele und Kurti schlagen die gleiche Richtung ein wie wir … wir werden uns begegnen. Wir fahren heute noch zur Lagune Bacalar … diesmal an den nördlichen Platz „RV-Park Laguna Azul“. Der Platz liegt direkt an der Lagune … dschungelmäßig! Wir staunen nicht schlecht, als der Eigner uns in deutsch anspricht. Wir merken sofort, daß dieser Platz mit viel Einsatz geführt wird. Wo gab es die letzten Wochen schon heiße Duschen … und das sogar ohne Strom!!!!! Fritz, der Canadier, stammt ursprünglich aus Nord-Rhein-Westfalen … hat vor einigen Jahren dieses paradiesiche Dschungelcamp mühevoll mit seiner Frau aufgebaut. Seine Frau ist inzwischen verstorben … Fritz ist auch nicht mehr der Fitteste. Wir schenken ihm einen mitgebrachten, robusten Gehstock (wenn daß Frau Dittrich wüßte, wo jetzt der Gehstock ihres Vaters landet).

Wir halten durch, bis der lange Regen endlich aufhört … bei totaler Windstille leihen wir uns von Fritz die Kayaks, paddeln über die Lagune Bacalar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit diesem tollen Erlebnis … Natur pur, werden wir in wenigen Tagen unsere Mexico-Reise nach zehn Monaten und unvergeßlichen Eindrücken beenden.

 

 

Die letzten Tage in Mexico verbringen wir nochmals in Calderitas bei Chetumal. Hier können wir die restlichen mexicanischen Pesos ausgegeben, Obst, Gemüse, Fleisch, Wurst und Käse aufbrauchen, unsere Webseite updaten, Briefe beantworten und uns für die kommenden Länder Belize und Guatemala in aller Ruhe vorbereiten!

 

Wir wünschen Euch Allen eine schöne Adventszeit und einen gemütlichen Nikolausabend.

06.12.2014

 

 

 

                                                            Hier geht´s zum neuen Fotoalbum!

Camera 
.....125
anklicken!Camera .....125 anklicken!

                                     Unser nächster Bericht wird Euch aus Belize erreichen.